style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-2207504467467474"
data-ad-slot="3556382906"
data-ad-format="auto">

Moskau Sehenswürdigkeiten

Lange Zeit war Russland für Touristen tabu. Es war das geheimnisvolle Land hinter dem Eisernen Vorhang. Doch Moskau ist anders: Kaum eine europäische Metropole verändert sich so schnell wie die "Thronstadt".

Rote Platz - wichtige Sehenswürdigkeit Moskaus
Rote Platz und Basilius-Kathedrale

Mit seinen 14,4 Millionen Einwohnern (inklusive der umliegenden Ortschaften) ist Moskau die größte Stadt Europas. Wer sie noch nicht besucht hat, verbindet mit ihr beißende Kälte, graue Straßen und triste Hausfassaden ohne Reklame - und tatsächlich mag das vor 20 Jahren noch der Fall gewesen sein. Doch der graue Fels unter den Weltstädten, hat sich verwandelt in ein New York des Ostens. Die "Thronstadt", wie sich Moskau stolz nennt, strotzt nur so vor Luxuslimousinen, Hochhäusern, Edelboutiquen und schönen Körpern in sündhaft edler Mode. Die Straßen sind belebt, und zu den Stoßzeiten mit Staus übersät. Wer hier mit dem Auto unterwegs ist, darf schon ein bis zwei Stunden Verspätung in seine Fahrt mit einberechnen - sogar nach Mitternacht. Große Reklametafeln, so groß wie Handballfelder, fluten die Einkaufsstraßen mit bunten Lichtspielen.

Mariä-Verkündigungs-Kathedrale
Mariä-Verkündigungs-Kathedrale in Moskau
Christ-Erlöser-Kathedrale
Christ-Erlöser-Kathedrale

Die Stadt hat auch viel Schönes zu besuchen, darunter ist natürlich der "Rote Platz". Er liegt vor den Mauern des Kremls und beherbergt auch das Leninmausoleum und die berühmte Basilius-Kathedrale. Jeden Tag besuchen mehrere hundert, Menschen die Ruhestätte, in welcher die sterblichen Überreste des Revolutionsführers Wladimir Iljitsch Uljanow Lenin († 1924) ausgestellt sind. Lange Wartezeiten von mehreren Stunden oder mehr sind üblich. Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist aber der Kreml - der Sitz des Präsidenten Russlands und ältester Teil Moskaus. Innerhalb der Befestigung befinden sich viele berühmte Kathedralen, und auch das Senatsgebäude, in dem Lenin wohnte und arbeitete. Schön zu betrachten sind die Mariä-Verkündigungs-Kathedrale mit ihren neun imposanten goldenen Kuppeln und der Glockenturm Iwans des Großen mit 22 Glocken, die alle im Zeitraum vom 16. bis zum 19. Jahrhundert gegossen wurden.

Metro-Station in Moskau
Station "Mayakowskaja" Moskauer Metro

Eines der mitunter schönsten Dinge in Moskau ist aber die Moskauer Metro. Die unterirdischen Stationen sind vor allem im Zentrum der Stadt beeindruckende Hallen mit fantastisch ausgeschmückten und verzierten Wänden und Konstruktionen. Besonders die der "Ringlinie" gelten als die faszinierendsten Metrostationen der Welt. Einen Besuch wert ist natürlich auch das Puschkin-Museum für Bildende Künste und das frisch renovierte Bolschoi-Theater, in dem man nach einem langen und hektischen Tag in der belebten Weltstadt zur Ruhe kommen kann. Beste Reisezeit für einen Moskau-Besuch ist das Ende April, Mai und Anfang Juni und September.