style="display:block"
data-ad-client="ca-pub-2207504467467474"
data-ad-slot="3556382906"
data-ad-format="auto">

Hochzeitsreisen - Glück kennt keine Grenzen

Zu Hause heiraten heißt: zuerst endlose Vorbereitungen, dann Trauung im Standesamt, meist kurz und phantasielos. Hinterher die Verwandtschaft abfüttern, im Champagnernebel vielleicht der erste Streit der Frischvermählten. Es sollte der schönste Tag im Leben sein - vielen Paaren bleibt er bloß als ein besonders stressiger in Erinnerung. Leider bekommen frisch Verheiratete oft auch nach dem Hochzeitstag keine Ruhe.

Alternative: in die Ferne schweifen. Immer mehr Paare verlegen ihre Trauung ins Ausland und feiern die neue, legale Zweisamkeit allein oder maximal mit einer Handvoll enger Freunde im luxuriösen Ambiente eines 5-Sterne-Hotels in der Karibik oder auf Bali, in einem romantischen Schloss oder klassisch in Venedig.

Hochzeitsreisen
Hochzeitsreisen: Liebe war niemals out, Heiraten ist wieder in - in den Tropen, im Traumhotel, im Schloss.

Selbst auf die besonders ausgeflippte Klientel, die sich im ewigen Eis, unter Wasser oder im Heißluftballon trauen lassen will, hat sich die Branche der Hochzeitsreise-Veranstalter schon eingestellt. Sie nehmen den Verliebten jede Mühe ab und organisieren perfekte Packages inklusive Flugreise, Liebesnest, Torte, Standesbeamten oder Priester. Der Mythos Hochzeit all inclusive.

Eine adäquate Kulisse für derlei Träume gibt etwa die Jacaranda ab, eine Villa auf der Karibikinsel Mustique, dem Dorado der Millionäre und Milliardäre. Azurblaues, warmes Meer, Pool, Gästezimmer, ein eigener Koch, Butler und Maid sind Selbstverständlichkeiten und inkludiert. Für die Zeremonie jettet man im kleinen Privatflugzeug auf die Nachbarinsel St. Vincent zum Standesbeamten. Danach wartet schon der Priester in der Bamboo Church, stilecht geziert mit Palmenblättern. In der Jacaranda dekorieren inzwischen die Hausangestellten die Räumlichkeiten festlich, ein Dinner for two steht bereit. Das Ganze ist eine Angelegenheit für Glückliche, denen nichts zu teuer ist.

Günstiger kommt der große Tag ganz in der Nähe auf Antigua, St. Lucia oder Jamaika in den All-inclusive-Hotels der Sandals-Gruppe, wo in tropischer Umgebung jährlich etwa 3500 Hochzeiten ausgerichtet werden.

Exklusive Villen warten auf Brautleute auch Tausende Meilen weiter östlich, in Thailand. Im Amanpuri auf Phuket, einer luxuriösen Anlage am Meer, einsam gelegen in einer ehemaligen Kokosnussplantage, wird stilecht nach buddhistischem Ritus getraut. Neun Mönche folgen Braut und Bräutigam und gießen geweihtes Wasser über ihre Hände zum Zeichen der Verbundenheit auf ewige Zeiten. Soll der Bund auch zu Hause juristische Gültigkeit haben, muß der Vorgang allerdings in der Botschaft in Bangkok bestätigt werden. Nicht jede Braut wird von ihrem Liebsten auf diese kleine, juristische Finesse hingewiesen - der Trip gilt bei vorsichtigen Filous als heißer Tipp, die lästige Freundin mit einer Show-Hochzeit in Thailand ruhigzustellen.

Wer fair bleiben möchte, kann es auf eine besonders klassische und hochromantische Tour probieren, obwohl auch das nicht immer Glück ohne Widerruf verspricht: das Gritti Palace am Canale Grande in Venedig, Italien. Hier haben Richard Burton und Elizabeth Taylor gleich zweimal stürmische Flitterwochen verbracht.

Die 5 schönsten Fernziele für eine Hochzeitsreise

Villa Jacaranda, Mustique/Karibik. Exklusiver Bungalow direkt am Meer, Westküste; 2 Schlafzimmer, 2 Bäder, Pool, Koch, Butler, Hausmädchen, Mietauto für 7 Nächte, exklusive Verpflegung.

Amanpuri, Phuket, Thailand. Kleine Villengruppe auf einem Hügel direkt am Meer in einer alten Kokosnussplantage.

Four Seasons, Bali, Indonesien. Villenanlage direkt am Meer, jede ca. 200 m2 groß, jede mit eigenem Pool.

Hotel Touessrok, Mauritius. Ostküste, Anlage mit 200 Zimmern in kleinen Häusern direkt am Strand.

Ocean Club Hotel, Paradise Island/Bahamas. Am östlichen Ende der Insel gelegen, direkt am Strand. 52 Zimmer, inmitten üppiger Tropen- und Wassergärten a la Schloss Versailles.

Die 5 exklusivsten Adressen für eine Hochzeitsreise

Chateau Bagnols, nahe Lyon/Frankreich. Kleines Schloss (20 Zimmer) aus dem 13. Jahrhundert, vom englischen Millionärs- und Verlegerpaar Hamlyn mit Millionenaufwand sorgfältig restauriert. (Geschlossen vom 2. Jänner bis 9. April.)

Hotel Principe Leopoldo, Lugano/Schweiz. Ehemaliger Sitz des Prinzen Leopold von Hohenzollern aus dem 19. Jahrhundert mit Blick auf den Luganer See, 37 Zimmer.

L'Albereta, Erbusco/Italien. Luxuriöser alter Villenbau aus dem 19. Jahrhundert mit Indoor-Pool und Hubschrauberlandeplatz, mitten in Weinbergen, 16 km von Brescia entfernt. 44 Zimmer.

Villa Giustinian, Portobuffole/Italien. Villenbau aus dem 17. Jahrhundert inmitten eines Parks in der Nähe von Treviso, insgesamt 43 Zimmer.

Sandals Hotel, Antigua/Karibik. AII-inclusive-Anlage direkt am Meer.

Welche Formalitäten zu beachten sind

Grundsätzlich anerkennen heimische Ämter jede Eheschließung im Ausland, die nach gültigen Gesetzen des jeweiligen Landes vollzogen wird. Nicht anerkannt werden Hochzeiten, die nur nach religiösem Ritus geschlossen sind - genauso wie kirchliche Hochzeiten ohne standesamtliche Trauung auch keine gesetzliche Wirkung haben.

Vorsicht Falle!

Es ist in jedem Fall ratsam, vor einer Auslandshochzeit das heimische Standesamt zu kontaktieren. Es könnte im nachhinein Probleme mit dem Namen geben - in den USA etwa erhält die Frau automatisch den Namen des Mannes. Will sie einen Doppelnamen oder weiter ihren Mädchennamen führen, drohen eine Menge zusätzlicher Papierkram und Gebühren. Mit dem Auslandstrauschein, der vor Ort in der Botschaft (Konsulat) beglaubigt werden muss, begeben Sie sich dann zu Hause aufs Standesamt, wo die neue Ehe eingetragen wird.

Welche Dokumente?

Grundsätzlich benötigen Sie einen gültigen Reisepass, die Geburtsurkunde, eine Ledigkeitsbescheinigung (Ehefähigkeitszeugnis) oder die Scheidungs- oder Sterbeurkunde des letzten Partners. Die meisten Hochzeitsreiseveranstalter übernehmen die Formalitäten im Ferienland und inkludieren sie im Hochzeitspackage.